Newscenter

Mardell

Eine Mardelle (ein kleines Maar) ist eine abflusslose Senke, die zumindest zeitweilig mit Wasser gefüllt ist. Sie ist eine typische Form der Mergellandschaft (v.a. Keuper, Lias) und entsteht, wenn Gips- oder Kalklinsen im Untergrund aus dem mergeligen Substrat gelöst werden. In der Folge sackt die Oberfläche ein. Da der Mergel relativ wasserundurchlässig ist, wird Wasser in den Senken gestaut. Manche der Mardellen sind auch anthropogenen Ursprungs (Mergelgruben).

Mardellen sind wertvolle Archive der Vegetations- und Landnutzungsgeschichte, der Bodenerosion und des Klimawandels. Sie bieten gleichzeitig Lebensraum für spezielle Tier- und Pflanzenarten.