Ehemaliger Sandsteinbruch bei Beaufort

(c)c Naturpark Mëllerdall
Der Steinbruch in Betrieb © Collection héritiers Hermes-Conter

Verschiedene Schichten des Luxemburger Sandsteins sind gut als Bruch- und Werksteine geeignet. In den Steinbrüchen von Beaufort und Dillingen wurde der Sandstein bis in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts abgebaut. Die Steine fanden lokal, national und über die Landesgrenzen hinaus in verschiedenen Bauwerken Verwendung. Die Steinbrüche hatten einen hohen wirtschaftlichen Wert und brachten vielen Menschen Arbeit. Der Transport des Steins erfolgte mit einer Schmalspurbahn nach Grundhof. Zur Überwindung des großen Gefälles wurde die Bahnstrecke als Zick-Zack-Bahn mit drei Spitzkehren gebaut. Heute hat der Steinbruch einen hohen Naturschutzwert: Mauereidechsen und Wildbienen können an den besonnten Felswänden leicht beobachtet werden.

Informationen zum Natur- und Kulturerbe