Noumerleeën – Miniatur-Abbild der Region

Die Felsenlandschaft der Noumerleeën grenzt das Verbreitungsgebiet des Luxemburger Sandsteins im Natur- & Geopark Mëllerdall ab. Nach Nordwesten schließen sich die sanft gewellten Landschaften aus den Mergeln der Keuperzeit an. Die Noumerleeën können als ein Miniatur-Abbild der gesamten Sandsteinregion betrachtet werden. Nahezu alle geologisch interessanten Aspekte können hier auf kleiner Fläche entdeckt werden: An den Felsen sind die Ablagerungsschichten und verschiedene Formen der Verwitterung gut sichtbar. Die Wabenverwitterung erinnert an Bienenwaben. Auch die engen Durchlässe (LU: Schlëff) und Halbhöhlen gibt es hier. Felsüberhänge, die bspw. von unseren steinzeitlichen Vorfahren als Lagerplätze genutzt wurden, die Fliehburg Alebuerg auf einem Felssporn und Meilerplätze, wo Holzkohle hergestellt wurde, sind Spuren vergangener Nutzungen des Menschen, die zum Teil im Gelände beobachtet werden können.

An den Felsen kann man verschiedene Formen der Verwitterung erkennen. (c) NGPM Birgit Kausch
Informationen zum Natur- und Kulturerbe