Mount vum Bongert 2020

Saftige Vielfalt im Natur- & Geopark Mëllerdall

Die Streuobstwiesen (LU: Bongerten) sind charakteristische Bestandteile der Region des Natur- & Geopark Mëllerdall. Sie gehören zum kulturellen und natürlichen Erbe und prägen die Region auf vielfältige Weise. Seit jeher wird das hochwertige Obst der Bongerten für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt. Auch heute noch veredeln lokale Produzenten das Obst der Bongerten zu leckeren und regionaltypischen Produkten (Apfelsaft, Edelbrände, Apfelwein u.v.m.).

Aus diesem Grund hat sich der Natur- & Geopark Mëllerdall dazu entschlossen, ab dem Jahr 2020 den „Mount vum Bongert“ zusammen mit seinen Partnern, dem Office Régional du Tourisme – Région Mullerthal – Petite Suisse Luxembourgeoise (ORT-MPSL), dem Leader Regioun Mëllerdall, der Administration de la nature et des forêts (ANF) und den Mëllerdaller Produzenten a.s.b.l. zu organisieren. Dieser fand vom 20. September bis zum 25. Oktober 2020 statt und lud dazu ein, die Streuobstwiesen des Müllerthals aus den verschiedensten Perspektiven zu entdecken.

Kulinarische Highlights

Verschiedene Restaurants der Region haben während des „Mount vum Bongert“ Menüs kreiert, bei denen sowohl veredelte Streuobstwiesenprodukte, als auch frisches Obst aus den Bongerten der Region verarbeitet wurden.

Léierbongert

Vom 29. September bis zum 21. Oktober haben 15 Klassen aus den Zyklen 3 und 4 (insgesamt 190 Kinder) aus 3 Gemeinden des Natur- & Geopark Mëllerdall den ersten Léierbongert in Luxemburg besucht. Die Kinder konnten an 8 Stationen Aufgaben zu den Fächern Mathematik, Wissenschaften, Französisch, Deutsch und Luxemburgisch lösen. Der Léierbongert war auch für die Öffentlichkeit vom 28. September bis zum 5. Oktober frei zugänglich.

Kinder entdecken die Streuobstwiesen im „Léierbongert“ in Rosport.

Sorten Drive-In

Wer das Glück hat, selbst zu Hause eine Streuobstwiese oder einzelne Obstbäume zu besitzen, konnte bei den beiden Sorten Drive-Ins in Born und in Schrondweiler seine Apfel- und Birnensorten vom Pomologen Richard Dahlem bestimmen lassen. Die beiden Sorten Drive-Ins waren ein voller Erfolg.

Seltene Apfelsorten wie der Lütticher Ananaskalvill und die Gelbe Schafsnase wurden lokalisiert und werden nach Absprache mit den Besitzern genutzt, um diese seltenen Bäume zu vermehren und die Sorten langfristig zu erhalten.

Für die ganze Familie

Weiter ging es dann, am 10. Oktober, in einer Streuobstwiese in Bech, wo Äpfel, Birnen und sogar Walnüsse geertntet wurden.

Genau eine Woche später konnten dann die Kleinen ans Werk. Mit der ANF haben die Kinder in Echternach Äpfel zu Saft gepresst und diesen stolz mit nach Hause genommen.

Auch im Generatiounsgaart in Beaufort konnten Schulklassen erfahren, wie man aus Äpfeln leckeren Saft herstellt und Apfelkompott auf dem Feuer kocht.

Traditionsfeste

Neben den Aktivitäten vom Natur- & Geopark Mëllerdall fanden in der Region auch die traditionellen Zwetschgen- und Viz-Feste statt wie z. B. in Cruchten am 19. und 20. September und in Echternach am 10. und 11. Oktober, bei denen die wichtige Rolle, die Streuobstwiesen in unserer Region spielen, seit Jahren gefeiert wird.

Wegen des großen Erfolges und der hohen Nachfrage bei all diesen Aktivitäten, hat der Natur- & Geopark Mëllerdall sich dazu entschlossen, den „Mount vum Bongert“ jedes Jahr zu organisieren und auch das Angebot zu erweitern, um jährlich die Bongerten gebührend zu feiern.

Das gesamte Team des Natur- & Geopark Mëllerdall möchte sich hiermit nochmal recht herzlich bei allen bedanken, die beim ersten „Mount vum Bongert“ mitgewirkt haben. Wir freuen uns bereits jetzt auf die nächste Bongerten-Saison.